Kyabdsche Tridschang Dordsche Tschang

Frankreich Deutschland Schweiz Nepal Indien Sri Lanka Österreich Holland Ungarn Tschechien
×
Alle Veranstaltungen
Meditation
Kontakt
Buddhismus
Meister
Apps und eBooks
Publikationen
Home

Kyabdsche Tridschang Dordsche Tschang

Als Buddha noch Prinz Siddharta war und in den Palästen seines Vaters lebte, bat er, sein Königreich sehen zu dürfen. Dreimal bereitete sein Vater einen Ausflug für seinen Sohn im Reich der Schakyas vor und sorgte für vollkommene Vorbereitungen, um den Sohn nicht der geringsten Unannehmlichkeit auszusetzen. Dennoch wurde Prinz Siddharta bei diesen Ausfahrten mit Krankheit, Alter und Tod konfrontiert. Jedesmal fragte er Tschanna, seinen Freund und Kutscher, über die Bedeutung des unerwarteten Anblicks. Und jedesmal gab Tschanna eine Antwort, die im Prinzen tiefes Verständnis des Leids des Daseins erzeugte. Voll Entsagung floh der Prinz dann heimlich aus dem Palast und ließ seine Betreuer und Freunde zurück. Einzig Tschanna und sein Pferd durften Siddharta begleiten.

Nachdem Buddha die Erleuchtung erlangt hatte, wurde Tschanna sein Schüler und erlangte den Zustand eines Arhats. Dieser engste Freund des Buddha erschien in der weiteren Geschichte des Buddhismus immer wieder in verschiedenen Inkarnationen, die Schlüsselfiguren für eine fehlerfreie Weitergabe der Unterweisungen des Buddha waren.

In Indien erschien er als Arhat Madhughoscha, als Meister Vimala Schri, als Tschandrakirti, als Schanta Rakschita, der den Buddhismus in Tibet begründete, und als Meister Atischa, der im elften Jahrhundert für das erneute Entstehen eines fehlerfreien Buddhismus in Tibet verantwortlich war.

In Tibet erschien er als der Kadampa-Meister Langri Tangpa und als Sakya-Meister Tschampel Dordsche. Als Dsche Tsongkhapa, bekannt als das Kronjuwel der Weisen des Landes des Schnees, war er der Gründer der Gelug-Tradition oder Neuen Kadam-Tradition. Der achte Karmapa Mikyö Dordsche ist bekannt als eine seiner Inkarnationen ebenso wie der Nyingma-Meister Sur Tschöying Rangdröl. Als 64. Nachfolger auf dem Thron Dsche Tsongkhapas war er bekannt als Tri Dschang Tschub Tschöphel. Die Kurzform dieses Namens, Tri Dschang, blieb dann in der Linie der Tridschang Rinpotsches bis heute.

Im Jahr 1900 nahm er Geburt als der dritte Tridschang Rinpotsche, bekannt als Kyabdsche Tridschang Dordsche Tschang, der der zweite Lehrer S.H. des 14. Dalai Lama war, und weithin als der bedeutendste buddhistische Meister des vergangenen Jahrhunderts betrachtet wird. Seine außergewöhnliche Art des Unterrichtens erfüllte die Wünsche unzähliger Wesen und das Ziel der Unterweisungen des Buddha. Alle großen Meister unserer Zeit, die in der Übertragungslinie der Meister Dsche Tsongkhapa und Atischa stehen, wurden unter seiner gütigen geistigen Führung großgezogen. Herausragendste Persönlichkeit befinden sich unter seinen Schülern, wie Yongzin Ling Rinpotsche, Kyabdsche Song Rinpotsche, Seine Heiligkeit der Dalai Lama, Kyabdsche Gesche Rabten Rinpotsche.

© 19.08.2018 Rabten Choeling • ImpressumDatenschutz